Anzeige
Anzeige

Es waren anspruchsvolle Aufgaben, die die neunköpfigen Gruppen der Einsatzabteilungen bei den Uelzener Stadtleistungswettbewerben zu meistern hatten. Ausgerichtet wurde das Ganze von der Ortswehr Uelzen auf dem Gelände neben der Feuerwehrtechnischen Zentrale an den Bartholomäiwiesen. Zugleich fanden dort auch die Traditionswettbewerbe, auch Eimerfestspiele genannt, und die Wettkämpfe der Jugendfeuerwehren statt.

Länge: 20.42 Min.

Schnelligkeit, die korrekte Ausführung der Aufgaben und das Einhalten der Dienstvorschriften war gefragt. Die Wertungsrichter und Bahnleiter achteten auf jede Kleinigkeit. Nach der Wasserentnahme galt es unter anderem, mit C-Schläuchen einen Löschangriff von einem Holzturm und die Sicherung vom Boden zu simulieren. Drei Kanister mussten dabei mit dem Wasserstrahl umgespritzt werden.

Für die teilnehmenden Wehren gibt es am Ende Pokale. Bei den Stadtleistungswettbewerben siegen die Gastgeber aus Uelzen in der Kategorie Löschfahrzeug-Gruppen, Zweiter wird Westerweyhe, Dritter Oldenstadt. Bei den Tragkraftspritzen-Gruppen gewinnt Masendorf vor Holdenstedt. Die Traditionswettbewerbe in der Wertungsgruppe Alt entscheidet Molzen I für sich, in der Gruppe Mittelalt gewinnt Klein Süstedt, das auch den Pokal für die schnellste Gesamtzeit erhält. Sieger bei den Jugendwehren wird Oldenstadt vor Uelzen sowie Kirch-/Westerweyhe.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

ICE-Taufe in Uelzen

"Fridays for Future" mit 400 Teilnehmern in Uelzen

Ebstorfer feierten Mittelaltermarkt zum 1200-jährigen Bestehen des Klosterfleckens

Kult-Komiker Otto besucht Uelzen

WM-Finale in der Jabelmannhalle

Die Kinder-"Stadtwette"

Sorry, this website uses features that your browser doesn’t support. Upgrade to a newer version of Firefox, Chrome, Safari, or Edge and you’ll be all set.

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.