Menu

10 Jahre Vitalmarkt in Uelzen

Viele Aktionen und TV-Koch Rainer Sass

Frühes Aufstehen ist Anjela Ille gewohnt: Woche für Woche sorgt die Marktmeisterin für den reibungslosen Ablauf des Uelzener Wochenmarktes, der vor genau zehn Jahren unter dem neuen Namen "Vitalmarkt" in die Innenstadt verlegt wurde.

Mit Erfolg, denn der Markt dient längst nicht nur mehr der Versorgung mit frischen Lebensmitteln, sondern ist über die Jahre auch zum sozialen Treffpunkt avanciert.

Länge: 18.56 Min.

Anlässlich dieses runden Geburtstages hieß es für die Hauptorganisatorin am Sonnabend sogar noch etwas eher aus den Federn zu klettern: "Um 3.30 Uhr habe ich zusammen mit neun Kolleginnen und Kollegen sowie den Marktbeschickern Christian Hoppe und Ulrich Fellermann begonnen, insgesamt 500 Luftballons aufzupumpen und an den Ständen und beteiligten Geschäften zu befestigen; und nun bin ich froh, dass wirklich alles reibungslos läuft."

Auch Rainer Sass war schon früh unterwegs und verschaffte sich bereits um 7 Uhr morgens einen ersten Überblick über den Vitalmarkt.

"Uelzen hat einen Markt, der sich von vergleichbaren Wochenmärkten deutlich abhebt“, lobte der bekannte Fernsehkoch.

"Das Blumenangebot, qualitativ sehr hochwertige Produkte, Spargel noch ohne Folie – das sieht man in dieser Form sonst nirgendwo." Dass in Uelzen Spargel noch von Hand geschält wird, hatte ihn gar so sehr beeindruckt, dass er sich trotz laufender Aufzeichnung seiner Kochshow eine Gasse zu Elfriede Kansy bahnte, um mit der Spargelschälerin, die am Sonnabend zudem ihren 69. Geburtstag feierte, gemeinsam eine Tasse Kaffee zu trinken.

Mit den Worten: "Guten Morgen, ich bin heute auf dem Vitalmarkt in Uelzen gelandet und hier ist um 10 Uhr schon der Bär los", ging es in die erste Kochetappe mit Marktbeschickerin Martina Gerdau, die an der Lüneburger Straße ihren Gemüsestand betreibt. Minestrone stand auf dem Programm. Und wer sich jetzt fragen sollte, warum beide Protagonisten während des Kochens zwischenzeitlich plötzlich mit rhythmischer Skigymnastik begannen, weiß eben nicht um die Entertainment-Fähigkeit eines Rainer Sass. Markt-Urgestein und Fleischermeister Titus Bunge war der zweite Gast von Rainer Sass am Herd, demzufolge wurde natürlich saftiges Kotelett und Schweinefilet gebruzzelt.

Das Begleitprogramm konnte sich ebenfalls sehen lassen: So sorgte die "Clint Ivie Band" in der Veerßer Straße für mächtig Stimmung und auf dem Herzogenplatz hatten die Schlepper-Freunde Bad Bodenteich ihre beeindruckenden Gefährte ausgestellt. Der Post SV Uelzen bot ein buntes Mitmachprogramm für die kleinen Besucher an, darunter einen Hindernisparcours und spielerische Selbstbehauptung nach dem Motto "Kinder stark machen".

Suche

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.