Menu

Bezirkspokal: Teutonia quält sich zum Sieg

SC 09 beendet Pokalpartie zu neunt

Teutonia Uelzen hat auch in ihrem dritten Pflichtspiel der Saison gegen einen unterklassigen Pokalgegner einen Rückstand in einen Sieg gedreht. Der Landesligist setzte sich im Stadtduell gegen den gastgebenden SC 09 mit 3:1 (0:0) Toren durch und zog in das Achtelfinale um den Fussball-Bezirkspokal ein.

Länge: 24.02 Min.

Lob für die Comeback-Qualitäten oder Tadel für die ständigen Rückstände gegen Underdogs?

Teutonias neuer Trainer Jörg Scholz vermied eine klare Antwort: "Wir müssen nicht immer schön spielen, aber effektiv."

In der ersten Halbzeit bot Teutonia den nur 389 zahlenden Zuschauern am Fischerhof aber weder das Eine noch das Andere. Die Mannschaft spielte pomadig, zu häufig durch die Mitte und unpräzise. Scholz: "In der zweiten Halbzeit wurden wir besser. Es geht nur über das Team, das muss in den Köpfen endlich ankommen!"

Den torlosen Pausenstand hatten sich die Gastgeber mit großem Einsatz erkämpft. Sie kamen direkt aus einem Trainingslager, in dem sich Kapitän Andreas Richter verletzte und zusätzlich ausfiel. Sportclubs Trainergespann mit Timo Kairies und Harald Voigts zeigte sich deswegen auch hochzufrieden mit der Leistung seines Teams, das die Partie nach gelb-roten Karten gegen Marcel Hoffmann (73.) und Ahmed Alzaidy (76.) nur zu neunt beendete.

Teutonia hatte über die gesamten 90 Minuten die erwartet deutliche Überlegenheit, es fehlte aber stets die letzte Konsequenz. So blieb vieles nur Stückwerk.

Suche

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.