Menu

Uelzens Nachwuchs gewinnt Kinderstadtwette gegen den Bürgermeister

377 Kinder boten auf dem Herzogenplatz eine mitreißende Tanzchoreografie

Hinterher stand Jürgen Markwardt der Schweiß auf der Stirn, aber der Bürgermeister war glücklich - und das trotz einer klaren Niederlage. Zur Belohnung gab es für Uelzens Nachwuchs hinterher ein Konzert der bekannten Kinderrockband "Radau!".

Länge: 24.32 Min.

Uelzens Bürgermeister Jürgen Markwardt hatte mit den Uelzener Kindern gewettet, dass sie es nicht schaffen, gemeinsam einen zuvor eingeübten Tanz auf dem Herzogenplatz zu präsentieren, bei dem mindestens 250 Kinder mitmachen.

Doch weit gefehlt.

Nicht weniger als 377 Mädchen und Jungen tanzten zu dem Lied "Tohuwabohu - Alles ist Musik" aus dem Kinofilm "Bibi & Tina 4 Tohuwabohu total". Damit hatte Uelzens Nachwuchs die von der Kinder- und Jugendförderung der Hansestadt organisierte Kinderstadtwette souverän gewonnen. Zur Belohnung gab es im Anschluss ein Live-Konzert der bekannten Kinderrockband "Radau!".

Zuvor war bei den jungen Tänzern und den Zuschauern vor der Bühne Riesenjubel aufgebrandet, als Mario Steiner vom Kinder- und Jugendzentrum "Baxx" die Zahl der Tänzer bekannt gab. Moderator Peter Hellström war begeistert. "So super! Ich krieg´ hier Gänsehaut pur. Ihr seid die Besten überhaupt", rief er.

Neidlos gestand der Bürgermeister seine Niederlage ein. "Verdient gewonnen.

Ihr habt das absolut großartig gemacht", lobte er die jungen Tänzer und freute sich sichtlich über deren Erfolg. Es war mir eine unheimliche Ehre, mit Euch tanzen zu dürfen."

Für eine Uelzenerin war es ein ganz besonderer Tag: Die zwölfjährige Diana Prudius war Markwardts Tanzpartnerin zu "Tohuwabhou". Und während sich Diana geschmeidig im Takt der Musik bewegte, musste das Stadtoberhaupt hinterher eingestehen, dass es für ihn ganz schön anstrengend gewesen war. Doch der Spaß war ihm deutlich anzusehen. Für Dianas gekonnten Auftritt gab es einen Extra-Applaus vom Publikum. Auf die Frage, ob Markwardt ein talentierter Tänzer sei, druckste die Zwölfjährige nicht lange herum. "Geht so", sagte sie zur Freude des Publikums.

Eine wichtige Rolle bei der Kinderstadtwette spielte auch Petra Studtmann. Die Leiterin der Abteilung Dance des TV Uelzen hatte die Tanzchoreografie entworfen und die Anleitung per Video ins Internet gestellt. Die Fachschule Sozialpädagogik der BBS II rundete den gelungenen Nachmittag ab. Sie bot viele Spiele aus alter Zeit an, darunter Dosenwerfen, Seilspringen und Sackhüpfen.

Suche

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.